Stadtwölfe Göttingen e.V.

im Deutschen Verband des Gebrauchshundesportvereine e.V.

Hygiene- und Schutzkonzept (SARS COV 2)
Inhalt
1. Persönliche Hygiene

2. Mangement und Schutzmaßnahmen im Training
2.1 Management
2.2 Schutzmaßnahmen

3. Hygiene im Vereinshaus
3.1 Grundsätze
3.2 Reinigung der Flächen und Gegenstände, Entsorgung

4. Informations- und Meldepflichten und Aufenthaltsverbote
4.1 Information der Vereinsmitglieder und Gäste
4.2 Meldepflicht und Aufenthaltsverbote

1. Persönliche Hygiene 
o Alle Anwesenden halten die Distanz von mindestens 2 m auf dem ganzen Vereinsgelände ein.
o Soweit möglich und sofern der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist auf dem Vereinsgelände ist eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) oder Gesichtsvisier zu tragen (von den Mitgliedern/Gästen mitzuführen).
o Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.
o Gründliche Händehygiene (z. B. vor dem Betreten des Vereinsgeländes, vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Schutzmaske).
o Die Händehygiene erfolgt durch Händewaschen mit Seife für 20-30 Sekunden (siehe https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen/)
o Wenn möglich vor Betreten und nach dem Verlassen des Vereinsgeländes Hände desinfizieren (von den Mitgliedern/Gästen mitzuführen).
o Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
o Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge und größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.
o Die Mitglieder berühren ausschließlich ihren eigenen Hund.

2. Mangement und Schutzmaßnahmen im Training

2.1 Management
o Die Einteilung der Mitglieder/Gäste für das Training erfolgt durch die Trainer*innen.
o Mitglieder und Gäste werden über ihre konkrete Trainingszeit informiert.
o Das Vereinsgelände ist nur unmittelbar vor der angegebenen Trainingszeit zu betreten und unmittelbar nach dem Training zu verlassen.

2.2 Schutzmaßnahmen
o Es sind maximal 2 Hunde und Hundeführer*innen auf dem Übungsplatz.
o Es sind maximal 2 Trainer*innen auf dem Übungsplatz.
o Die Trainer*innen gestalten die Übungen so, dass der Abstand von mindestens 2 m eingehalten werden kann.
o Wenn es erforderlich ist, dürfen die Trainer*innen die 2 m Distanz kurzfristig unterschreiten.
o Es sollen nur die eigenen Motivationsgegenstände und sonstige Utensilien verwendet werden.
o Im Training verwendete Geräte und genutztes Material werden nach dem Training von den Trainer*innen gereinigt.

3. Hygiene im Vereinshaus

3.1 Grundsätze
o Alle Räume des Vereinshauses mit Ausnahme der Toiletten bleiben geschlossen.
o Diese Räume dürfen ausschließlich von der Trainer*innen (Vorstandmitgliedern) betreten werden.
o Es werden keine Lebensmittel und Getränke angeboten.
o Eigene Getränke können in eigenen Taschen mitgebracht werden wobei die leeren Flaschen auch wieder mitgenommen werden müssen.
o In allen Räumen sind regelmäßig Stoßlüftungen durchzuführen.
o Das Vereinshaus darf zum Toilettengang nur einzeln betreten werden.
o Es werden ausschließlich Einmalhandtücher verwendet.

3.2 Reinigung der Flächen und Gegenstände, Entsorgung
o Die Toiletten inkl. die zugehörigen Wasserhähne, Seifenspender, Handtuchspender usw. werden regelmäßig gereinigt.
o In den Abwurfbehältern befinden sich Tüten.
o Die Abwurfbehälter werden täglich geleert und der Müll entsorgt.

4. Informations- und Meldepflichten, Aufenthaltsverbote

4.1 Information der Vereinsmitglieder und Gäste
o Mitglieder und Gäste werden vor Wiederaufnahme des Trainings über das Hygiene- und Schutzkonzept informiert.
o Das Konzept wird zusätzlich am Vereinshaus ausgehängt.

4.2 Meldepflicht und Aufenthaltsverbote
o Für Mitglieder/Gäste, die mit infizierten Personen in Kontakt gekommen, selbst infiziert oder an Covid 19 erkrankt sind, besteht eine unverzügliche Meldepflicht. Das Vereinsgelände darf in diesen Fällen erst nach einer 14-tägigen Quarantäne bzw. vollständigen Genesung wieder betreten werden.
o Tiere aus Haushalten, in denen infizierte oder an Covid 19 erkrankte Personen leben, dürfen das Vereinsgelände nicht betreten.
o Personen mit Krankheitssymptomen, die eine Infektion mit Sars COV 2 nicht ausschließen dürfen das Vereinsgelände nicht betreten.
o Grundsätzlich ist der Verdacht einer Infektion und die Erkrankung von den Betroffenen umgehend dem Gesundheitsamt zu melden.